über uns

02.08.2004

Schluß mit Irrlehren des Staates und dem dressierten Bürger !

Kindern wird schon in der Schule gelehrt, Demokratie sei eine Errungenschaft. Später müssen die Kinder feststellen, daß hierzulande der Unterschied zur Diktatur lediglich darin besteht, daß sie in ihrem Leben ganze 10 bis 15 Mal mit einem Kreuz dokumentieren, daß sie ihre Verantwortung in die Hände von Menschen legen, die sie nicht einmal kennen.
Mit Begriffen wie sozial, christlich, frei und grün werden BürgerInnen in die Irre geleitet: Etablierte Parteien wollen sich mit solchen Attributen voneinender unterscheiden. Doch welcher Politiker verhält sich wie Christus, wer ist frei von Parteizwängen? Weshalb haben bei den GRÜNEN die Realos das Sagen und warum werden die Reichen immer reicher während die Armen ärmer werden? Eines nehmen jedoch alle Parteien in Anspruch, demokratisch zu sein. Und genau das sind alle zu keiner Zeit gewesen und man beachte, keine Partei warb bisher mit dem Attribut direkt !

Wenn die vielfältigen Erlebnisse im mehr oder minder langen Berufsleben zeigen, daß das anerzogene Wissen nicht eingesetzt wird, dem Gemeinwesen zu nutzen, sondern um es auszunutzen; wenn die Herrscher ihre Gesetze als für den anderen nützlich empfinden und die Beherrschten diese Gesetze als überflüssig, ja sogar schädlich einschätzen, dann muß mit diesen Irrlehren Schluß sein:

1. Artikel 146 des bis heute provisorischen Grundgesetzes muß mit Leben erfüllt werden. Besser wäre eine Verfassung nach Schweizer Vorbild, vor allem weil dort bereits in der Praxis erprobt. 2. Eine Protest- und wirkliche Reformpartei muß her, die das Ziel verfolgt und parlamentarisch umsetzt.

Das fordert Hans Herbert von Arnim in seiner 12. These „zum Zustand von Staat und Gesellschaft“ und Erich Kästner fordert es mit den Worten „Wir müssen unseren Teil der Verantwortung, für das was geschieht und für das was unterbleibt, aus der öffentlichen Hand in die eigenen Hände zurücknehmen“.

Diese Forderungen lösen wir am 23.10.2004 im Hambacher Schloß ein, einem Ort, an dem Demokratiegeschichte geschrieben wurde.

Alle die sich zu einem Mehr an DIREKTER Demokratie bekennen, sind dazu eingeladen: Mit der Verkündung der 31 Thesen von Andreas Gross wird dieser Bewegung Ausdruck verliehen.