Verfassungen

02.11.2004

Grundgesetz Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
Kaum etwas anderes ist so so leicht anzutasten, wie die Würde des Menschen !!!

Wer kann hierzu das unmittelbar geltende Recht benennen ? Wie kann die Bürgerin es einklagen ? Welche Strafen sind dem Rechts-Brecher zugedacht ?

Bekannt ist hier nur das Petitionsrecht, doch eine solche Beschwerde ist nichts anderes als eine BITTSCHRIFT an die OBRIGKEIT, wie wir sie aus dem Mittelalter kennen.